Bestimmt haben Sie es auch gesehen, manche Bäume sind gesund und kerzengrade, doch der eine oder andere sieht anders aus. Sie wachsen verdreht, oder schräg, manche haben einen Doppelstamm und einige haben so etwas wie eine Geschwulst. Diese Bäume wachsen auf einer Störzone, also einem Ort, der durch Strahlen gestört ist. Gerade diese Bäume machen die Störungen sichtbar. Wir Menschen hingegen nehmen diese Störungen eher körperlich war und somit entstehen gesundheitliche Probleme. 

Welche gesundheitlichen Risiken sind damit verbunden?

 

Grundsätzlich ist die Geopathische Belastung ein gesundheitlicher Risikofaktor. Es gibt kaum chronische Leiden ohne die ursächliche Beteiligung einer geopathischen Belastung. Sie erzeugt keine typische Erkrankung, wie bestimmte Bakterien oder Viren. Die Hauptwirkung ist die Schwächung des Immunsystems. Gleichgültig, wo der Körper einen Schwachpunkt hat, entsteht durch die geopathische Belastung ein chronischer Prozess. Besonders sensible Menschen leiden immer wieder unter Störfeldern, die einmal in der Natur vorkommen, zum anderen künstlich erzeugt werden.

 

Einige, der möglicherweise krankmachenden Ursachen: 

  • Wasseradern: Im Erdinneren fliessende Grundwasserströme können abhängig von der Fliessgeschwindigkeit und dem umgebenden Material Störenergien erzeugen.
  • Verwerfungen: Der Erdmantel ist ständig in Bewegung. Geologische Bewegungen im Untergrund erzeugen Brüche, Spalten und Verwerfungen. Das Problem: möglicherweise aufsteigende atomare Energien aus dem Erdinnern.
  • Kosmische Einstrahlung: Es steht ausser Frage, dass die Erde von verschiedenen Strahlen und elektromagnetischen Wellen, Partikeln, etc. aus dem Weltraum getroffen wird. Das Magnetfeld der Erde bildet einen Schutzmantel, der sicher nicht unüberwindlich ist. Diese Einflüsse sollen Phänomene auslösen, die als Hartmann-Gitter und das Benker-Gitter PWL-Strahl (Pflanzenwachstumslaserstrahl) beschrieben werden.
  • Terrestrische Gegenstrahlung: Die aus dem Weltraum eindringende Energie soll eine ortsfeste terrestrische Gegenstrahlung erzeugen, das sogenannte Curry-Netz.

Der gesundheitliche Einfluss von geopathischen Störungen macht sich erst bemerkbar, wenn man täglich mehrere Stunden solchen Energiefeldern ausgesetzt ist. Am bekanntesten und intensivsten sind diese Reizzonen am Schlafplatz, der elektrische Kreislauf des Körpers wird dadurch empfindlich gestört und der Körper langzeitlich nicht mehr richtig regenerieren kann. 


Mehr Informationen zum Thema:

 

Wasseradern                    Benker-Gitter                     Harmann-Gitter                      Curry-Gitter                    Das Magnetfeld der Erde


 

Wie kann ich geopathische Störungen erkennen?

 

Wenn in Ihrem Büro bzw. Wohnräumen die Zimmerpflanzen nur spärlich gedeihen, oder wenn Sie folgende körperliche Symptome aufweisen, können geopathische Störungen die Ursache sein. 

  • Schlafstörungen
  • Migräne
  • Allergien
  • Rheumatische Schmerzen
  • Unruhe und Nervosität
  • Bettnässen (speziell bei Kindern)
  • Neurodermitis
  • Niedergeschlagenheit
  • Lustlosigkeit
  • Konzentrationsschwächen
  • Verdauungsprobleme
  • Fruchtbarkeitsstörungen
  • uvm.

Haben Sie Symptome bei Ihnen erkennen können? Drücken Sie den Hilfe-Button und schrieben Sie  uns eine kurze Nachricht.


Zusammen mit Ihnen decken wir die Schwachpunkte auf, harmonisieren das Umfeld und beseitigen die krankmachenden Faktoren, soweit dies möglich ist. Manche Störungen sind oft nicht direkt zu beseitigen. Wer z. B. einen Funkmast in der unmittelbaren Nachbarschaft hat, kann unter Umständen nicht einfach umziehen. In diesem Fall harmonisieren wir die vorherrschenden Energien. Dies verbessert die Verträglichkeit dieser Energien.
 Wir nutzen Quantenphysik zur Erkennung von geopathischen Störungen in Ihrem Umfeld. Das positive Feedback unserer zufriedenen Klienten sind die Garanten für unseren Erfolg.